Holländisches Gaseinspritzsystem der vierten Generation

Prins Vsi Autogas Anlage ist eine Abkürzung für „Vapour Sequential Injection“, und gleichzeitig die neueste Entwicklung von Prins Autogassysteme B.V.

Sequenziell bedeutet, dass die Autogasinjectoren das Autogas in einer Reihenfolge einspritzen, die der Einspritzreihenfolge der Benzineinspritzdüse entspricht. Es bedeutet auch, dass die eingespritzte Kraftstoffmenge für jeden Zylinder individuell geregelt und zeitlich dosiert werden kann.

Prins Vsi Autogas Anlage zeichnet sich aus durch eine weitgehende Integration des Autogassystems in die Benzinmotorsteuerung. Beide Systeme verhalten sich wie ein „Master-Slave“-System: die vom Motorsteuerungssystem bestimmte Menge einzuspritzenden Benzins wird vom VSI-Rechner gemessen und 1:1 für Autogaseinspritzzeit umgesetzt.

Charakteristische Eigenschaften der Komponenten

prins_verdamper

Verdampfer

  • Einstufig
  • Großes Volumen (14g/s)
  • Stabile Arbeit bei verschiedenen Belastungen
  • Druckregulierung
  • Mit den Sensoren des Kühlers integriert
  • Entsprechend der R67-01
  • Komplett mit Elektroventil
  • kleine Maße für leichte Montage
  • Angepasst bis zu 400PS Leistun

 

 

filtr-prins-vsi

Filtermodul

  • Kompakte Bauart mit einem oder zwei Ausgängen
  • Austauschbares Filterelement
  • Temperatur- und Gasdrucksensoren integriert

 

prins-wtryskiwaczeprins_injector

Einspritzdrüsen

  • Durch die Firma Keihin Corp. entwickelt – eine der führenden Firmen im Bereich Einspritzdüsen
  • Ein guter Faktor ist das LFR (linear flow rate), es garantiert einen einwandfreien Durchfluss
  • Einwandfreie Charakteristik schon nach 2,5 ms
  • Drei Grundtypen, die in kleinen als auch in großen Motoren eingesetzt werden können
  • Hohe Ausfertigungsqualität garantiert eine einwandfreie Arbeit bei 290 Mill. Zyklen

 

prins-przelacznik-maly

Versorgungswähler (Gas / Benzin)

 

centrala-prins

Treiber

  • Fähig zur Bedienung von 8 Einspritzdüsen
  • Identisches Steuerungssystem der Einspritzung wie in Benzinsystemen
  • Ständiges Monitoring des Einspritzsystems:
    – Fehlversorgung
    – zu große Belastung
    – Treibertemperatur
    – Kurzschluss
  • Das Diagnostikprogramm arbeitet unter Windows 95/98/2000/XP
  • Kontrolleur CAN
  • Komplett mit allen Kabeln – die einzelnen Kabeln sind gekennzeichnet
  • Automatische Umschaltung in den Benzinbetrieb bei Aufbrauchung des Gases oder bei dem Ausfall des Systems